Die Brave Magd

In irgendeiner Gasse irgendwo im Rattennest, dem südöstlichen Stadtviertel Jalizars liegt in einem heruntergekommenen Bürgerhaus ein Wirtshaus mit Namen Brave Magd. Von außen kaum zu erkennen, befinden sich die Schankräume der Magd im Souterrain des Gebäudes.

concept_art_by_sabin_boykinov-d3hemeh.jpg

Wer die brave Magd betritt, findet hier eine seltsame Mischung aus Anwohnern, Dieben und Fremdlingen, die oft sehr dubiosen Geschäften nachgehen. Der caldeische Wirt Ztalis versorgt hier mit einigen Helfern die Gäste mit übelriechendem aber billigen Bier, Essen gibt es nicht.

Wie die meisten Orte im Rattennest bleibt die Brave Magd von Besuchen durch die Kupferköpfe, der Stadtwache von Jalizar, gänzlich unbehelligt. Daher ist ein Besucher gut beraten, sich der Unterstützung mitgebrachter Kumpanen zu versichern oder die Gunst einer der vielen Gestalten zu sichern, die im Rattennest im Hintergrund die Fäden ziehen.

Einer dieser Gestalten ist der Graue Mann, oder Vater. Er findet sich tatsächlich sehr häufig in einem kleinen Séparée im Halbdunkel der Braven Magd. Er befindet sich in ständiger Begleitung finsterer Halunken, die verschiedene Aufträge und Gänge für ihn machen. Was seine Ziele und sein Hintergrund sind, weiß keiner.

Doch auch andere Einzelpersonen und Gruppen nutzen die Brave Magd für ihre Treffen oder Verhandlungen und machen sie dadurch zu einem Dreh- und Angelpunkt des kriminellen Jalizar.

Die Brave Magd

Beasts and Barbarians anachronist