Der Krähenturm

Südlich von Jalizar, jenseits der schwarzen Sümpfe steht auf einem einsamen Berg ein Turm aus dunkelgrauem Gestein. Sein Umfang ist beträchtlich und her ragt an 30m in die Höhe. Umgeben ist der Turm von seltsam kränklichem Gewächs mit graubläulichen Blättern. Nur Weniges ist bekannt über die Bewohner des Turmes. Es seien zwei Schwestern, die dort seit langer Zeit leben. Wie sie den Sturm der Valk überstanden haben und was sie in dem Turm tun, ist ein Mysterium. Sie sind alt und ichr Stimmen Krächzen, weswegen man sie die Krähen nennt.

Die nomadischen Hirten des Landstriches meiden die Nähe zum Turm möglichst, doch bringen sie ihre Kranken und Verletzten zum Turm. Dort wird ihnen kostenlos geholfen und so Mancher hat durch die Heilkunde der Schwestern auch schrecklichste Wunden überlegt. Eigentümlich ist nur, dass diejenigen, denen die Heilkunst zuteil wurde, nur Weniges über die Heilerinnen zu berichten wissen und das Wenige nicht teilen wollen. Die Nomaden sagen, dass die Heilung im Turm immer ihren eigenen Preis habe. Aber was das genau bedeutet, bleibt unklar.

Sicher ist nur, dass diejenigen, die am Turmtor klopfen Heilung erwarten dürfen.

Der Krähenturm

Beasts and Barbarians anachronist